Brettschichtholz – Festigkeitsklassen

Brettschichtholz

Mit August 2013 wurde die Norm
ÖNORM EN 14080: 2013 08 01 Holzbauwerke – Brettschichtholz und Balkenschichtholz – Anforderungen
herausgegeben und ersetzt damit die EN 1194:1999 für Festigkeitsklassen von Brettschichtholz und die Vorgängerversion EN 14080:2005.

Hier die Neuerungen in Kürze

Die Änderungen sind ab Version 7.7.0 im Programmsystem Bemessung Holzbau implementiert:
screenshot_GL30

Brettschichtholz wird über eine Leistungserklärung als Brettschichtholz, Balkenschichtholz nach EN 14080:2013 und entsprechende CE-Kennzeichnung in Verkehr gebracht und ist damit als tragender Bauteil nach Norm verwendbar.

Festigkeitsklassen

Die Festigkeitsklassen wurden erweitert. Zu den bisherigen Klassen aus homogenem Brettschichtholz GL24h,GL28h, GL32h kommen GL20h, GL22h, GL26h und GL30h. Die Festigkeitsklasse GL36h wurde gestrichen.

Kombiniert aufgebautes Brettschichtholz muss größere Anteile der höheren Sortierklasse aufweisen. Ein kombiniert aufgebauter Querschnitt der Festigkeitsklasse GL24c sollte zumindest folgende Anteile an Lamellen aufweisen:
1/3 T14 | 1/3 T9 | 1/3 T14
Die Lamellenklasse T14 bedeutet, dass die Zugfestigkeit der Lamelle mindestens 14 \: \textup{N/mm²} beträgt. T14 entspricht also im Prinzip der Festigkeitsklasse C24 nach EN 338:2009. Die Lamellenklasse T9 liegt zwischen C14 und C16.

Tabellen

In den folgenden Tabellen sind die Materialkennwerte angeführt und die Änderungen gegenüber EN 1194 in einigen Bereichen farblich markiert.

GLh-Klassen (Tabelle 5 nach EN 14080:2013)
GLh-Klassen (Tabelle 5 nach EN 14080:2013)
GLc-Klassen (Tabelle 4 nach EN 14080:2013)
GLc-Klassen (Tabelle 4 nach EN 14080:2013)

Schubspannungen

Zu beachten ist, dass der Nachweis der Schubspannungen laut ÖNORM B 1995-1-1:2014, Nationale Festlegung zu Abschnitt 6.1.7 (2) mit Festwerten f_{v,k} = 2,5 \: \textup{N/mm²} ohne Berücksichtigung des Rissefaktors k_{cr} durchzuführen ist (k_{cr}=1).

Weiterführende Links

Regelung in Deutschland. Dort wurde die Norm DIN EN 14080:2013-09 herausgegeben aber noch nicht in die für Deutschland gültige Bauregelliste aufgenommen. (Dank für den Hinweis an ZT Wolfgang Steiner)

 

Veröffentlicht von

Wallner-Novak

Bauingenieur im Bereich konstruktiver Holzbau, Software für Holzbau, Lehrender an der FH Joanneum Graz. Familie mit zwei Kindern.